Dringender Handlungsbedarf: Microsoft stellt Legacy-Authentifizierung ein

Sehr geehrte Kunden und Kundinnen,

wir möchten eine wichtige Information mit Ihnen teilen:
Es besteht dringender Handlungsbedarf, denn Microsoft schaltet zum 01. Oktober 2022 für alle Microsoft und Office 365 Kunden die Standard-Authentifizierung ab.

Wer ist davon betroffen?
Aktuell sind alle Kunden davon betroffen, die Exchange Online zusammen mit älteren Office-Clients, oder alten E-Mail-Protokollen nutzen.

Warum macht Microsoft das?
Microsoft geht diesen Schritt, um sich an die wachsende Bedrohungslage anzupassen und die Sicherheit der Cloud-Dienste weiter zu erhöhen.
Die Gründe für die Abschaltung sind nachvollziehbar und richtig.

Welchen technischen Hintergrund hat die Abschaltung?
Es handelt sich bei der sogenannten Legacy-Authentifizierung um eine veraltete Technologie, die keine mehrstufige Authentifizierung (Multi-Factor Authentication, MFA) ermöglicht.
Konkret wird sie für folgende Protokolle abgeschaltet: MAPI, RPC, Offline Address Book (OAB), Exchange Web Services (EWS), POP, IMAP, Exchange ActiveSync (EAS) und Remote PowerShell.

Sämtliche Applikationen, welche die aufgeführten Protokolle verwenden, haben ab Oktober keinen Zugriff mehr auf die Exchange-Online-Dienste wie E-Mail, Kontakte, Aufgaben, Termine. Dies betrifft zum Beispiel:

  • Programme zur Rechnungsverarbeitung, welche diese als PDF-Dateien in einer E-Mail via POP oder IMAP abholen oder versenden
  • Dokumenten Management und Archivierungs-Systeme
  • ERP- bzw. CRM-Software-Lösungen mit Schnittstellen zu Outlook Terminkalendern und E-Mail-Postfächern
  • Outlook-Programme vor Version 2013

Wie kann das Problem gelöst werden?
Zur Lösung des Problems muss zunächst geprüft werden, welche Anwendungen noch veraltete Authentifizierungsmethoden verwenden. Diese Anwendungen müssen, wenn möglich auf moderne Authentifizierung umgestellt werden.
Hierzu stellen die Softwarehersteller entsprechende Updates zur Verfügung. Dort wo das nicht der Fall ist, müssen Workarounds entwickelt werden, oder nach neuen Software-Lösungen gesucht werden.

Wie kann ich herausfinden, ob mein Unternehmen betroffen ist?
Wenn Sie bei der Überprüfung Ihrer IT-Systeme und Anwendungen Unterstützung benötigen, stehen Ihnen unsere Spezialisten gerne zur Verfügung.
Bitte melden Sie sich rechtzeitig, damit wir betroffene Konten identifizieren können, bevor es zu Störungen in Ihren Betriebsabläufen kommt.

Für weitere Fragen zur Legacy-Authentifizierung, aber auch bei allen anderen Fragen rund um das Thema IT-Sicherheit und ganzheitlicher IT-Betreuung, erreichen Sie uns jederzeit gerne unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein. oder telefonisch unter 0971-73017-20.
Sprechen Sie uns einfach an!

Herzliche Grüße

Ihr Team von bitfire
- … brennt für IT -

Image

0971 73017-0

service@bitfire.de

Kontaktieren Sie uns! Wir helfen Ihnen weiter.

bitfire GmbH - Ihr IT-Systemhaus in Bad Kissingen und Fulda.
Wir sind für Sie da in Bad Kissingen und Fulda/Künzell.

Bitte JavaScript aktivieren, um das Formular zu senden

Sie brauchen Hilfe? Nutzen Sie unsere
Fernwartung.